Home

Zurück zur Übersicht
Hofgeschichte  
Genealogie  
Hofbesitzerfolge  
   
   
   

Lamberg - Das Färberhaus - Unterwüsten Nr. 61
Hofgeschichte

Das ehemalige Färberhaus des Blau- und Schönfärbers Lamberg.

Das Färberhaus wurde 1848 von dem aus Dalbke bei Oerlinghausen stammenden und in Schötmar Färber gelernten Jacob Ferdinand Gottlieb Lamberg erbaut. Ursprünglich hatte diese Neuwohnerstätte in der Bauerschaft Unterwüsten die Hausnummer 61. Im Jahr 1928, nachdem der letzte Besitzer, Friedrich August Gustav Lamberg gestorben war, kaufte August Friedrich Wilhelm Stille das Anwesen. Bei der ersten Einführung der Straßennamen 1952 bekam das Haus die Adresse Kirchheider Straße 1. Später 1968 nach der Eingemeindung von Wüsten nach Bad Salzuflen, änderte sich die Anschrift in Vlothoer Straße Nr. 1.

Das Färberhaus kurz vor seinem Abriss.

Herbert Worrech mit seiner Ehefrau Ursula, geb. Stille, rissen das alte, marode gewordene Haus ab und bauten es von grundauf neu.


Neueres Foto einfügen
 

Das neue Haus der Familie Worrech, Vlothoer Straße 1.


Quellen: Dank an Frau Ursula Worrech, geb. Stille, die die alten Fotos ihres Elternhauses zur Verfügung gestellt hat.
  Dank an Dr. Gisbert Lamberg, Lüneburg, der frühe Familiendaten übermittelt ha.