Home

Zurück zur Übersicht
Hofgeschichte  
Familienforschung
Torbogeninschrift  
   

Hof Jobstharde (heute Niederlag) Unterwüsten Nr. 13
Torbogen- und Grabinschriften

Torbogeninschrift des Bauernhauses

ANNO 1843 DEN 8 T JULI HAT JOHAN BARTOL JOBESTHARDE UND LOUISE

WILHELMIENE BONNEMEIERS DIESES HAUS LASEN BAUEN DIE GNADE ABER DES H

ERRN WAHRET VON EWIGKEIT ZU EWIGKEIT UBER DIE SO IHN FURTEN UND SEINE

GERECHTIGKEIT AUF KINDESKIND BEI DEN DIE SEINEN BUND HALTEN UND GEDEN

KEN AN SEINE GEBOTE DAS SIE DARNACH THUN

                                                                                                  M JOHAN HEINRICH STURHAN

Die umlaufende Inschrift auf dem »Rähm«, dem durchgehenden Balken über dem Torsturz.

SIEHE ICH STEHE VOR DER CUHR UND KLOPFE AN. SO JEMAND MEINE STIMME HÖREN WIRD UND DIE CHUR AUFTUHN ZU DEM WERDE ICH EINGEHEN UND DAS ABENMAL MIT IHN HALTEN UND ER MIT MIR. WER ÜBERWINDET DEM WILL ICH GEBEN MIT MIR AUF MEINEM STUHL ZU SITZEN WIE ICH ÜBERWUNDEN HABE UND BEIGESESSEN MIT

Johann Bartold Jobstharde, geboren am 17. Juli 1797 Meier in Unterwüsten Nr. 13, Sohn des Johann Dietrich Jobstharde geb. Schemmel und der Anna Sophia Elisabet Jobstharde, Anerbin des Hofes Unterwüsten Nr. 13, heiratet am 25. November 1827 die aus der Nähe von Vlotho stammende Louise Wilhelmine Bonnemeier, geboren am 11 Juli 1799, Tochter des Colons Johann Caspar Bonnemeier und der Christina Charlotte Meier aus der Bauerschaft Bonneberg Nr. 1.

 

Torbogeninschrift der Leibzucht

ANNO 1760 DEN 2. JULY HAT JOHANN BERND HARDE UND ANNA
ILSABEIN KRUSEN HABEN DIESES HAUS LASSEN BAUEN. WER GOTT
VER TRAUET HAT WOHL GEBAUT YM HYMMEL UND AUF ERDEN
                                                                                     M. S. H. P. N.
 

Inschrift auf dem Grabstein

Jobstharde,
der Führer der Lipp.
Erweckungsbewegung
Hier ruhet in Gott
Johann Bartold
Jobstharde
geb. am 17. Juli 1797,
gest. am 5. Juni 1858
Leichentext Ps. 92, 13.16
Dabei wird
jedermann erkennen,
daß ihr meine
Jünger seid,
so ihr Liebe
untereiander habt.
Joh. 13,25.
Lasset uns aber
Gutes thun
und nicht müde werden,
denn zu seiner Zeit
werden wir auch ernten
ohne aufzuhören.
Gal 6,9.

Wer überwindet
der soll
mit weißen Kleidern
angelegt werden,
und Ich werde
seinen Namen
nicht austilgen
aus dem Buche des Lebens.
Offenb. 3,5.


Qellen: Bettinger, Rupprecht: Vielfalt und Schönheit ostwestfälischer Torbögen. Weserbergland-Verlag, Bad Oeynhausen 2002. S. 103.
  Meyer, Gustav, Pastor u. Prof. D. Wilhelm Neuser: Jobstharde. Der Vater des christlichen Lebens im Lipperlande. Wuppertal-Elberfeld 1956.
  Schubert, Erwin: Zeugen aus der Vergangenheit Wüstens. Ortsnamen, Torbogen- und Grabinschriften. Wüsten 1990. S. 36f.
  Wüstener Kirchenbücher im Archiv der Lippischen Landeskirche Detmold.
: Foto: K. Pumpenmeier: 2007.