Home Zurück zur Übersicht      

Friedrich Stille, gefallen im Zweiten Weltkrieg

Fritz Stille in Rußland gefallen.

 
Friedrich Stille
Friedrich (Fritz) Heinrich August Stille wurde am 1. August 1921 als Sohn des Bauarbeiters Fritz Stille und dessen Ehefrau Helene, geborene Rieke in Unterwüsten geboren. Vom 1. April 1927 bis zum 30. März 1935 besuchte er die Volksschule, Am 1. April 1935 trat er bei den Gebrüder Remmert in die Maurerlehre ein, die er im März 1938 beendete. Im Sommer 1940 wurde er nach Recklinghausen in den Arbeitsdienst verpflichtet. Anfang 1941 arbeitete er wieder in Wüsten.
Sein letzter Wohnsitz war in Unterwüsten auf dem elterlichen Hof, Unterwüsten Nr. 23 (Hofmeisters Hof). Am 10. März 1941 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen und kämpfte im mittleren Frontabschnitt. Er fiel als Gefreiter am 11. Januar 1942 in Gegorje.
Fritz Stille wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit in Rubzowo / Moshaysk - Rußland.








 
 
Quellen: Dank an Frau Helene Gerstendorf, die das Bild ihres Bruders für diese Dokumentation zur Verfügung stellte.
Gräbernachweis des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.