Home Zurück zur Übersicht      

Albrecht Koch, gefallen im Ersten Weltkrieg

 

Ein Foto des Gefallenen fehlt leider.

 
 
Albrecht Koch
Albrecht Koch wurde am 26. Februar 1880 in Graßtrup bei Schötmar geboren. Er besuchte die Volksschule und wurde Ziegler. Er zog nach Oberwüsten Nr. 39 und war dort als Landwirt tätig.
Am 4. August 1914 wurde Albrecht Koch eingezogen, Er erhielt eine kurze Wehrausbildung in Königsberg. Als Landwehrmann im Reserve Reg. Nr. 59 kam er am 8. Oktober 1914 an die Ostfront. Er wurde zum Gefreiten befördert und mit dem Eisernen Kreuz II Kl. ausgezeichnet.
Im Osten wurde er am 22. November 1914 so schwer verwundet, dass er im Lazarett von Lowitz in Russland am 24. November 1914 starb. Postum wurde ihm das Eiserne Kreuz II. Klasse verliehen. 
 
Quellen: Das Wüstener Kirchenarchiv.
Bleibtreu, Konrad (Pastor in Wüsten): Brief an die Soldaten. Wüsten, Januar 1915.