Home Zurück zur Übersicht      

Theodor Jobstmeier, gefallen im Ersten Weltkrieg

 
Friedrich Hermann Theodor Jobstmeier oder Schwarzejobst
Theodor Jobstmeier, Sohn des Karl Heinrich August
Jobstmeier v. Schwarzejobst, Colon unterwüsten Nr. 32, und seiner Ehefrau Luise Juliane geb. Brokmeier, geboren am 23. Dezember 1889 in Unterwüsten.
Nach dem Besuch der Unterwüstener Schule und seiner Konfirmation am 27. September 1903 absolvierte er eine kaufmännische Lehre. Sein Beruf wird in den Aufzeichnungen von Pastor Bleibtreu mit Handlungsgehilfe angegeben.
Seinen Dienst versah er an der Ostfront, in der Kaiserl. Deutschen Süd-Armee, 3. Garde Infanterie Division, Grenadier-Regiment Nr. 9. Ausgezeichnet wurde er mit dem Eisernen Kreuz.
Unteroffizier Theodor Jobstmeier ist am 4. November 1915 im Alter von 25 Jahren in Rußland gefallen.
 
 
 
 
 
 
 
Quellen: Dank an Frau Jobstmeier, Bad Salzuflen, die das Foto für diese Dokumentation zur Verfügung stellte.
Aufzeichnungen von Pastor Bleibtreu im Archiv der Kirchengemeine Wüsten.
Wüstener Kirchenbücher im Archiv der Lippischen Landeskirche in Detmold.