Home

Zurück zur Übersicht
   
   
   
   

Karl Held, gefallen im Ersten Weltkrieg

Karl Held

Karl Held

Karl Rudolf Held wurde am 11. April 1893 als Sohn des Einliegers Karl Wilhelm August Held und seiner Ehefrau Karoline Auguste Krüger in Oberwüsten Nr. 42, auf dem Hof Mügge in der Bieberstraße geboren.

Er besuchte die Volksschule in Oberwüsten und wurde Ziegler.

Am 13. Oktober 1913 wurde Karl Held zum Wehrdienst in das Infanterie-Regiment Nr. 15 nach Minden eingezogen. Am 14. August 1914 kam er an die Westfront und fiel bereits am 2. November 1914 bei Arras in Frankreich. 

Sein Zwillingsbruder Hermann fiel am 23. Dezember 1914 bei Wulde in Russland.


Quellen: Fürstlich Lippischer Kalender. 240. Jahrgang. 1916.
  Die Wüstener Kirchenbücher im Archiv der Lippischen Landeskirche in Detmold.